Der automatisierte Informationsaustausch an der Schnittstelle zwischen dem Eisenbahnmarkt und dem Elektrizitätsmarkt setzt für die Marktteilnehmer eine besondere System- und Prozessanpassung voraus. Anders als in der öffentlichen Versorgung, für die Standardsysteme verfügbar sind, müssen für den Zugang zum Bahnstromnetz wesentliche Teile der Informationstechnologie (IT) individuell erstellt werden.

Die Kommunikation zwischen den Marktteilnehmern wird vom Energielieferanten mittlerweile ausschließlich elektronisch gefordert.

Unseren Bahnstrom Kunden stellen wir eine komfortable Webanwendung zur Verfügung über die die Kommunikation sämtlicher Nachrichten und Prozesse flexibel abgebildet werden kann.

Unsere Webanwendung ermöglicht

  • die 15-Minuten genaue Anmeldung von technischen Entnahmestellen (Triebfahrzeugeinheiten) zu virtuellen Entnahmestellen im flexiblen Netzzugangsmodell.
  • die Darstellung von Nutzungsdaten der technischen Entnahmestellen sowie von positiven bzw. negativen Quittierungsnachrichten.
  • die Anzeige von Triebfahrzeugzuordnungsmeldungen zur Information und zur Abstimmung.
  • die Ablehnung/Zustimmung von Triebfahrzeugzuordnungsmeldungen zur Abstimmung (Clearingphase).
  • die Übermittlung von Traktionsleistungsparametern und Grenzübertritten der technischen Entnahmestelle.

Aufgrund der uns vorliegenden Datenhaushalte sind wir in der Lage kundenindividuelle Statistiken, wie z. B. Strecken- und Triebfahrzeug bezogene Verbrauchsanalysen sowie Ermittlungen von Stromprognosen zu erstellen. Auch die Fernauslesung der Triebfahrzeugmesstellen ist durch eine eigens von uns programmierte Schnittstelle möglich. Über die Bahnstrom Webanwendung bieten wir Ihnen eine komfortable Möglichkeit alle erforderlichen Nachrichteninhalte mit dem Energielieferanten auszutauschen.

Die Erfahrungen unserer Kunden fließen ständig in den Innovationsprozess zur kontinuierlichen Verbesserung und Weiterentwicklung unserer Webanwendung ein. Alle Prozesse zur Überwachung und Plausibilisierung werden laufend von qualifizierten Mitarbeitern der UKL iT & Logistik GmbH vorgenommen.